Kompetent aus Tradition – Novapor seit 1958

Als Hans Lau das Unternehmen Novapor im Jahr 1958 gründete, wollte er ein Unternehmen formen welches für Zuverlässigkeit, Innovation und Beständigkeit steht. Ein mutiger Schritt in einer schwierigen Zeit, doch diese Vision zahlte sich aus. Novapor wird heute in der dritten Generation erfolgreich geführt und blickt auf eine tolle Geschichte zurück.

1905



Novapors Firmengründer Hans Lau wurde in Kollmar in Dithmarschen geboren.

Bereits nach dem 2.Weltkrieg ist der Kaufmann mit Geschäften in Hamburg recht erfolgreich.

1945



Gemeinsam mit seiner Frau Lilly und seinen Töchtern Irmgard und Elke führt er mehrere Geschäfte, in denen Kaffee, Tee und Konfitüren verkauft  wird.

1949



Hans Lau baut gemeinsam mit seiner Frau und den Töchtern in Garstedt, im heutigen Norderstedt, ein Geschäfts- und Wohnhaus und eröffnet dort ein weiteres Geschäft.

1952



Nachdem die BASF das Styropor erfunden hatte, interessiert sich Hans Lau bereits früh für dieses Material mit seinen außergewöhnlichen Eigenschaften und erkennt hier ein Potential für ein neues Geschäftsgebiet. (Fotoquelle: BASF)

1958



Bereits 6 Jahre später gründet Hans Lau die Firma Novapor. Der erste Sitz der Firma ist in Hamburg Lokstedt. Dort werden Styroporblöcke geschäumt und Isolierplatten geschnitten.

Der Schwerpunkt der Firma wird neben der Herstellung der normalen Isolierplatten dann der Kühlraumbau. 

1960



Hans Lau kann von den vielen Kontakten zu Obstbauern und Baumschulen, die er über seinen Geburtsort Kollmar hat, profitieren.

Die Firma Novapor und der Name Hans Lau wird jetzt schnell zu einem guten Namen, wenn es um die Isolierung von Kühlräumen und –lagern geht.

1965



Da es am Hamburger Standort bereits nach kurzer Zeit an Platz fehlt, baut Hans Lau in der Nähe seines Wohnortes in Garstedt die erste Produktionsstätte in eigenen Räumen.

Hans Lau macht erste Versuche im Bereich der EPS Formteilfertigung und schafft einen Formteilautomaten und eine EPS-Schneidstrasse an.

1972



Der Firmengründer Hans Lau verstirbt im Alter von 68 Jahren. Die Schwiegersöhne Günther Mühlenberg und Herbert Hildebrand übernehmen die Geschäftsführung.

Die Ölkrise macht dem Unternehmen in den 70ern schwer zu schaffen, da der Rohstoff, der aus Rohöl produziert wird, den verarbeitenden Unternehmen zugeteilt wird.

1980



Neben Styropor wird jetzt auch Polyethylen verarbeitet und erfolgreich vertrieben.

Einstellung der Formteilfertigung und weiterer Ausbau der Herstellung von Zuschnitten und Spezialteilen.

1984-1990



Jörg Mühlenberg kommt in den Familienbetrieb und übernimmt die kaufmännische Leitung des Unternehmens.

Andreas Mühlenberg folgt seinem Bruder. Der Maschinenbautechniker kümmert sich von nun an um die technischen Belange von Novapor.

1994



Das Styroporsortiment wird auf Qualitäten von 11 Kg/m³ bis zu 60 Kg/m³ erweitert. Blockmaße von bis zu 4 Meter Länge werden verarbeitet.

Da leider dieser Platz nicht lange ausreicht, wird zusätzlich eine weitere Lagerhalle in der näheren Umgebung angemietet.

1995 - 1998



Die gute Geschäft- und Auftragslage erfordert den Anbau einer neuen Lagerhalle in Norderstedt. Geschäftsführer Herbert Hildebrandt geht 1997 in den Ruhestand.

Ein Jahr später geht Geschäftsführer Günther Mühlenberg in den Ruhestand. Er unterstützt das Unternehmen aber noch bis zum Jahr 2000 beratend.

2000



Neubau einer neuen Fertigung von ca. 1500 m² und Umzug nach Kaltenkirchen.

2005



Die Mitarbeiterzahl hat sich mittlerweile verdoppelt und daher erweitert Novapor die Kapazität um weitere 600m² mit dem Neubau einer weiteren Lagerhalle.

2013



55 jähriges Betriebsjubiläum und Richtfest des neuen über 1000m² großen Anbaues. Das bedeutet 600m² zusätzliche Lagerfläche, 200m² zusätzliche Fertigungsfläche und über 200m² Büro und Lagerfläche für die technische Abteilung des Unternehmens.


Mit Julian Mühlenberg tritt die 4. Generation der Familie in das Unternehmen ein. Er übernimmt die Leitung des Qualitätsmanagements und unterstützt den Vertrieb.

2014-2015



Mit den Bereichen Lasern und Laminieren wird der Maschinenpark erweitert.

Erfolgreiche Zertifizierung nach der ISO 9001:2008.

2016-2017



Novapor setzt auf die Jugend und bildet künftig Auszubildende in dem Beruf Kaufmann/-frau für Büromanagement aus.

Erfolgreiche Zertifizierung nach der ISO 9001:2015.

  • Novapor Hans Lau (GmbH & Co) KG
    Carl-Zeiss-Straße 21-23
    24568 Kaltenkirchen

  • Tel.: 04191/90 89 80
    Fax: 04191/90 89 89

Öffnungszeiten

Büro

Lager

Montag bis

Donnerstag:

07:00 - 16:30

07:00 - 15:30

Freitag:

07:00 - 13:00

07:00 - 12:00

Handelsregister:

Novapor Hans Lau (GmbH & Co) KG

Amtsgericht Norderstedt HRA 1211

Copyright 2017 Novapor Hans Lau (GmbH & Co) KG